Erwin-von-Kreibig Museum, Südliches Schloßrondell, München

Neubau an denkmalgeschürtztes Gebäude

Entwurfs- und Werkplanung, LP 2-5

kontinuierliche Bauherrenbetreuung

 

Zeitraum

1989-1991

 

Bauherr

Erwin von Kreibig Stiftung, München

 

Baudaten

Bruttorauminhalt:    2.285 m³

Geschossfläche:     462 m²

 

Ausgangssituation

Die Nachbarschaft zum Nymphenburger Schloß und die Einbindung in die Rondellmauer brachten einige Auflagen des Denkmalschutzes. Das Museum durfte nicht wesentlich höher als die Rondellmauer sein. Weitere Forderung war die durchgehende Ausführung der Außenwände an der Gartenseite aus Glas zwischen den beiden vorhandenen Gebäuden, einem ehemaligen Kavaliersgebäude und einem Sanatoriumsbau der Barmherzigen Brüder. Der Zugang erfolgt von der Schloßseite.

 

Ausführung

Es entsteht ein zweigeschossiger Körper mit einer  Glasfassade. Ein 2,5 m breiter Luftraum verläuft  entlang der Fassade, der das Untergeschoss mit Tageslicht versorgt. Im Bereich des Luftraums ist die vertikale Erschließung in Form einer einläufigen Treppe platziert. Über ein ca. 2,1 m breites gläsernes Oberlichtband ist das flachgeneigte Pultdach mit der Rondellwand verbunden. Die Fassadenteilung soll den Gedanken an den Orangeriecharakter der benachbarten Gewächshäuser des Botanischen Gartens aufnehmen. Zum denkmalgeschützten Kavaliershaus schließt ein zweigeschossiger Büro- und Nebenraum an.

 

Das Museumskonzept sah im wesentlichen zwei über einen großen Luftraum verschränkte Räume vor, sowie eine künstlich belichtete rückwärtige Zone im Untergeschoss für Graphiken und Aquarelle. Zusätzliche Hängeflächen sind an den Außenwänden, weitere Stellflächen ergeben sich in den Achsen der Stahlbetonstützen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischer + Steiger u. Partner Architekten mbB.