Grund- und Mittelschule mit Mittagsbetreuung an der Zielstattstraße, München

Sanierung von Heizung, Sanitäranlagen und- leitungen, Brandschutzsanierung, Dach- und Fenstersanierung

LP 2-8

 

Zeitraum 
2009 - 2012 (mehrere BA's)

 

Bauherr
Landeshauptstadt München

 

Baudaten
Gesamtkosten   3,5 Mio. €

 

 

 

 

 

Baubeschreibung
Die Grund- und Mittelschule an der Zielstattstraße 74 wurde Ende der 60er Jahre in zwei Bauabschnitten erbaut.Im älteren Bau befindet sich im nördlichen Trakt die Grundschule, im 5 Jahre später fertig gestellten südlichen Anbau die Mittelschule, die Mittagsbetreuung und der Hort.
Der Baukörper besteht aus zwei parallel zueinander stehenden, gleich langen Gebäuderiegeln, die mit drei kleineren Querriegeln verbunden sind. Im Nordosten grenzt die Turnhalle mit Schwimmbad an das Gebäude. Südlich davon befindet sich der Schulhof, an dem im Osten die Kindertagesstätte angrenzt.
Innenhof mit Eingang zur Aula

 

Baumaßnahme und Ablauf
Die Schule wurde brandschutz-, heizungs-, sanitär- und schadstofftechnisch sowie energetisch saniert.
In der ersten Maßnahme wurde die Rettungswegführung im Gebäude planerisch überarbeitet. In Form von Abtrennungen der Treppenhäuser von den Fluren und bisher offenen Garderoben mittels neuer Brandschutztüren und Trennwänden mit Glasbausteinen entstanden die notwendigen Treppenräume und notwendigen Flure.
Im nächsten Schritt wurde eine neue Heizung im Keller eingebaut und die WC-Anlagen in den Querriegeln
komplett entkernt. Die Sanitärräume erhielten neue Leitungen, Böden, abgehängte Decken, Fliesen, Trennwände, Sanitäreinrichtungen und Fenster. Die anschließenden Flure erhielten neue Akustikdecken. Zusätzlich wurde im gesamten Gebäude die Beleuchtung ausgetauscht und neue Bewegungsmelder eingebaut. Weitere angrenzende Räume erhielten im Zuge der Sanierung neue Böden, Anstrich und Einrichtungen. In den Querriegeln wurden im Bereich der WC-Anlagen und der Küche die Fenster einschließlich der Fensterbleche ausgetauscht. Der Putz wurde ergänzt und die Fassade neu gestrichen.
Da der Zugang für die Verlegung der Leitungen auf den Querriegeldächern nur von oben erfolgen konnte, wurden diese komplett geöffnet und teilweise mit einer neuen Dachdeckung ergänzt. Die schadstoffbelastete Dämmung in den Dächern wurde ausgetauscht. Die Maßnahme wurde bei allen Durchführungen der Leitungen statisch- und brandschutztechnisch begleitet.


In mehreren Bauphasen und Abschnitten wurde die Schule bei laufendem Betrieb saniert. Während der Sanierung der Sanitär- und Verwaltungsräume wurden für die Auslagerungen im Schulhof ein Container mit vier Räumen und zwei Toilettencontainer genehmigt und aufgestellt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischer + Steiger u. Partner Architekten mbB.