KFZ-Halle des Berufsbildungszentrums (BBZ), Elisabethplatz, München

Berufliches Schulzentrum

für Kraftfahrzeug- und Lufttechnik

Lehrwerkstatt

Instandsetzung und Umbau

 

Zeitraum

2002 - 2006

 

Bauherr

Landeshauptstadt München

Schul- und Kultusreferat

 

Bauleitung

Markus Zimmermann

 

Baudaten

Hauptnutzfläche:            823 m²

Bruttogeschoßfläche:    1.404 m²

Bruttorauminhalt:            5.411 m³

Baukosten:                      4,6 Mio. €

 

Ausgangssituation

Am Elisabethplatz in Schwabing steht die vom Münchner Stadtbaumeister Theodor Fischer 1900/01 erbaute Volksschule, die schon seit 1905 als Gewerbeschule genutzt wird. Auszubildende aus der Fahrzeugtechnikbranche werden dort heute an zwei städtischen Schulen, der Berufsschule für Kfz-Technik und der Berufsschule für Fahrzeug und Luftfahrttechnik unterrichtet.

Im Innenhof entstand 1955 eine Halle für den praktisschen Unterricht, die nun modernisiert werden soll, da der Baumbestand, der denkmalgeschützte Altbau und genehmigungsrechtliche Ansprüche einen Neu- oder Anbau ausschließen.

 

Ausführung

Die 7,5 m hohe Halle wurde entkernt und umgebaut. Im Erdgeschoss entstand die Werkstatt mit drei Hebebühnen und einem Bremsen- und Stoßdämpferprüfstand. Schalldichte Kabinen mit Tonstudiofenstern sind mit Leistungs- und Motorenprüfstand ausgestattet. Im Untergeschoss befinden sich Unterrichtsvorbereitungsflächen, Lager und Haustechnik. Durch eine neu eingezogene Decke entstehen im Obergeschoss zwei weitere Unterrichtsräume. Der Werkstattcharakter wird durch die Materialien Glasbausteine in der Fassade, Fensterbänke sowie Treppengeländer aus Falchstahl und robustes Industrieparkett in Treppenhaus und Verbindungsbrücke verstärkt. In Technik- und Unterrichtsräumen beherrschen die Werkzeuge den Raum, wohingegen in den Erschließungsbereichen kräftige Farben zum Einsatz kamen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischer + Steiger u. Partner Architekten mbB.