Städtebau

Innenstadtsanierung Penzberg

Sanierung der Bahnhofstraße

mit innerstädtischen Bausteinen

Auftrag nach gewonnenem Wettbewerb

LP 1-9

 

Zeitraum

1. BA 2004 - 2007

2. BA 2009 - 2010

 

Bauherr

Gemeinde Penzberg

 

Architektengruppe P

Grubert

Fischer+Steiger

Vogl+Kloyer

 

Baudaten

Nutzläche:                 22.000 m²

Bearbeitungsraum:   24 ha

Gesamtbaukosten:   11 Mio €

 

Ausgangssituation

Die Entwicklung der Stadt Penzberg nahm Ende des 19. Jahrhunderts im Zusammenhang mit dem Kohlenbergbau ihren Anfang und steigerte sich bis zum Ende des Bergbaus in den 60er Jahren auf eine Bevölkerungszahl von 11.000 Einwohnern. Der dann notwendige Strukturwandel ging einher mit gravierenden Beeinträchtigungen der städtebaulichen Struktur. Im Zuge des Wettbewerbs „Sanierung der Innenstadt Penzberg" wurde ein ganzheitliches Konzept für die Innenstadt angestrebt.

 

Ausführung

Die Bahnhofsstraße wird als zentraler, attraktiver innerstädtischer Freiraum verstanden, der sich im Süden bis zum Bahnhofsplatz erstreckt und im Norden in den neugefassten Kirchplatz mündet. Verkehrsberuhigende Maßnahmen wie das Abfangen des Parkverkehrs für alle vier Zufahrtsrichtungen in die Innenstadt werten die neue kommunale Stadtmitte auf. Eine lebendige Stadt entsteht durch die Durchlässigkeit der Quartiere für Fußgänger und Radfahrer zur zentralen Einkaufszone.

Der Bodenbelag ist durch den Wechsel der durchgehenden Platten aus hellem Granit mit kontrastierenden Querstreifen aus Olivin-Diabas rhythmisiert. Durch leichtes Anheben und Absenken des Bodenniveaus sind die meisten Ladenflächen nun barrierefrei zu erreichen. Die neuen blendfreien Stableuchten erleichtern die Orientierung auch bei Nacht. Ein „Grünes Band" von Lindenreihen mit dazwischen abwechselnden Bereichen von Pflanzinseln und Sitzflächen bespielt die Bahnhofsstraße.

 

Innerstädtische Bausteine

Eine zentrale Busumstiegshaltestelle an der Kreuzung zur Karlsstraße erleichtert den Busverkehr. Am Ende des Straßenzuges schließt der Kiosk die Hauptachse ab. Dort wird der gegenüberliegende Vorplatz der Kirche weiter aufgespannt. Viele Sitzmöglichkeiten, Wasserspiel und der neue Kiosk laden zum Verweilen ein.

 

Auszeichnungen

- Medaille Behinderten Verband 2010

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fischer + Steiger u. Partner Architekten mbB.